smilestars-ortho bietet die Straight-Wire-Technik in Köln und Umgebung

Bei bleibenden Zähnen werden Zahnkorrekturen mithilfe von festsitzenden Zahnspangen durchgeführt. Dank modernster Technik arbeiten diese heute mit sanften Kräften, die Bewegung der einzelnen Zähne erfolgt auf allen Ebenen und in alle Richtungen. Zahnspangen bestehen aus aufgeklebten Brackets, durch deren Öffnungen die Zähne miteinander verbunden werden. Patienten haben die Wahl zwischen Kunststoff-, Metall- und Keramik-Brackets.

Straight-Wire-Technik  im Detail

Der Wissenschaftler Andrews entwickelte in den 70er Jahren die Straight-Wire-Technik (gerader Draht), bei der die Bewegungsimpulse individuell von jedem Zahn ausgehen. Unterschiedlich dicke Bracketstämme, die direkt auf der Bracketbasis aufsitzen, und verschiedene Positionierungen des Slots der Brackets zur Basis, lösen auf diese Weise dreidimensionale Zahnbewegungen aus. Bei dieser Technik ist die korrekte Position auf jedem Zahn sehr wichtig.

Vorteile und Nachteile einer festsitzenden Zahnspange

Feste Spangen können nicht herausgenommen werden und verbleiben daher rund um die Uhr im Mund und wirken ununterbrochen. Der Vorteil ist, dass die Behandlung wesentlich effizienter und schneller erfolgt, als bei einer herausnehmbaren Spange. Der Nachteil liegt darin, dass festsitzende Zahnspange mehrmals täglich gereinigt werden müssen, damit keine Karies entsteht. Festsitzende Zahnspangen aus hellem Kunststoff oder zahnfarbenem Keramik fallen nur sehr wenig auf, die Kosten hierfür müssen allerdings vom Patienten gezahlt werden.