Kiefergelenkbehandlung in unserer Praxis in Köln-Porz

Beim Gesunden besteht ein ausgewogenes Zusammenspiel zwischen Kiefergelenken, Kaumuskeln und Zähnen. Ist dieses Zusammenwirken gestört, spricht man in der Fachsprache von einer Cranio-mandibulären Dysfunktion (CMD). In vielen Fällen ist Stress der Auslöser für Verspannungen der Kaumuskulatur, die Patienten klagen oft über Rückenschmerzen, Nacken- und Kopfschmerzen, bis hin zu Ohrgeräuschen (Tinnitus) und Einschränkungen in der allgemeinen Leistungsfähigkeit. Die Anzeichen können sowohl einzeln als auch in Kombination auftreten. Unsere Kieferorthopäden werden eine umfassende Untersuchung durchführen und dann gemeinsam mit Ihnen entscheiden, welche Behandlungen durchgeführt werden. Die klinische CMD- Diagnostik hat das Ziel, anhand einer ausführlichen Untersuchung und der speziellen Krankengeschichte den Zustand und das Zusammenwirken von Kiefergelenk, Muskulatur und Zähnen zu erkennen. Zuerst wird die Kaumuskulatur abgetastet und auf Veränderungen an Zähnen und des umgebenen Gewebe geachtet. Dem Kiefergelenkknacken wird besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Da für den Erfolg einer Kiefergelenkbehandlung höchste Präzision bis auf Bruchteile von Millimetern erforderlich ist, wird bei uns die innovative Technologie einer Computer-Messung eingesetzt, bei der alle Bewegungen des Unterkiefers aufs Genaueste erfasst werden.

Behandlung der Craniomandibulären Dysfunktion (CMD)

Störungen im Kiefergelenkbereich werden als Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) bezeichnet. Sie betreffen gleichermaßen Muskel- und Nervenbahnen des Kauapparates, was sich wiederum negativ auf die Muskeln und Nerven von Nacken und Rücken auswirkt. Eine Fülle von Beschwerden kann daher als eine direkte Folge von Kieferfehlstellungen auftreten: schmerzhafte Verspannungen im Nacken, Kiefergelenk- und Ohrenschmerzen, Tinnitus, Migräne, Lichtempfindlichkeit, Zähneknirschen, Probleme bei der Mundöffnung, Schnarchen, Taubheitsgefühl, Haltungsprobleme, um nur einige zu nennen. In vielen Fällen geht die CMD mit Fehlstellungen der Zähne einher. Anhand der Computer-Messung wird in unserem zahntechnischen Labor eine funktionstherapeutische Aufbiss-Schiene individuell angefertigt. Das Tragen der therapeutischen Schiene, das zu bestimmten Zeiten erfolgen sollte, lindert die mittels Diagnostik festgestellte Fehlstellung des Kiefergelenks.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok